menu

2. Neckargemünder LK-Turnier

Am Samstag, den 30. September 2017, findet auf unserer schönen Anlage am Neckar das zweite LK-Turnier statt: Herren , Herren 40 und Herren 50 nehmen daran teil, um LK-Punkte zu erspielen. Insgesamt 50 Teilnehmer sind gemeldet - Ab 8.30 Uhr bis mindestens 15.30 Uhr sind deshalb alle Plätze besetzt. Zusätzlich haben uns unsere Dilsberger Freunde ihre Anlage zu Verfügung gestellt und wir werden auch dort einige Runden spielen. Daher wer Interesse an schönen Tennis hat, kommt vorbei. Für Verpflegung sorgt unsere Club Gastronomie.
Spieltermine und Infos sind auf baden.liga.nu einzusehen.  


Herren 60 steigen souverän in die 1.Bezirksliga auf

Mit zwei souveränen Siegen in den beiden abschließenden Medenspielen sicherte sich die erstmals gemeldete Herren 60 – Mannschaft die Meisterschaft in ihrer Gruppe und damit den Aufstieg in die 1.Bezirksliga. Dabei war die Partie gegen Waldstadt am vorletzten Spieltag der entscheidende Sieg, während beim abschließenden Spiel gegen Neckarbischofsheim der Aufstieg schon feststand:

Hart erkämpfter 6:3 Sieg gegen TC Waldstadt sichert Herren 60 den Aufstieg in die 1.Bezirksliga

In ihrem vorletzten Medenspiel hatten die Herren 60 am 14.Juli die Herren 60 des TC Waldstadt zu Gast. Schon vor Spielbeginn war klar, dass es hier um alles oder nichts ging, hatten doch beide Mannschaften bisher alle ihre Spiele souverän gewonnen und der heutige Sieger würde als Gruppenerster in die nächsthöhere Spielklasse aufsteigen. Dementsprechend traten beide Teams in jeweils stärkster Besetzung an.

Leider spielte das Wetter nicht so mit wie gewünscht. Kurz nach Beginn der Einzel ging ein heftiger Regenguss auf die Plätze nieder, sodass die Spiele für fast 90 Minuten unterbrochen werden mußten. 

Wie erwartet waren die meisten Matches auf Augenhöhe und entsprechend knapp waren viele der Ergebnisse. Harald Weber auf Platz 6 kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz gut heran, gewann den zweiten deutlich, mußte sich aber dann doch im Champions-Tiebreak geschlagen geben (4:6, 6:1, 7:10). Fritz Richter auf Platz 2 steuerte nach hartem Kampf im zweiten Satz den ersten Punkt für Neckargemünd bei (6:1, 7:5). Dominik Drisch auf Platz 4 zeigte wieder einmal seine große Kämpfernatur und rang seinen Gegner in zwei engen Sätzen nieder (7:5, 7:5). In der zweiten Spielrunde setzte sich unsere Nummer eins Jule Lamour nach anfänglichen Schwierigkeiten souverän durch (6:4, 6:1). Hartmut Hesse an Platz 5 machte es ähnlich und gewann klar mit 6:4, 6:2. Im letzten Einzel gewann Christian Gilles auf Platz 3 den ersten Satz deutlich. Mit zunehmender Spieldauer wuchs sein Gegner aber mehr und mehr über sich hinaus und schlussendlich mußte sich Christian nach großem Kampf im Champions-Tiebreak geschlagen geben (6:1, 5:7, 6:10). 

Somit stand es nach den Einzeln 4:1 für Neckargemünd und die Doppel mußten die Entscheidung bringen. Bedingt durch die Regenunterbrechung begannen diese erst gegen 20 Uhr, sodass für beide Mannschaften die langsam einbrechende Dunkelheit als zusätzlicher Gegner dazu kam.

Jule Lamour und Fritz Richter spielten das erste Doppel. Es war überhaupt das erste Mal, dass die beiden zusammenspielten. Sie wurden aber ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen klar 6:0, 6:1. Damit hatte Neckargemünd den entscheidenden fünften Punkt in der Tasche. Nichtsdestotrotz kämpften auch die beiden anderen Doppel bis zum Schluss und beinahe vollständiger Dunkelheit. Hartmut Hesse und Gerhard Klose verloren das zweite Dopple hauchdünn im Champions-Tiebreak (5:7, 6:4, 11:13). Harald Weber und Wolfgang Spranz machten es genau umgekehrt und setzten sich auch im Champions-Tiebreak durch (1:6, 6:4, 10:7).

Groß war die Freude über den vom Endergebnis her doch deutlichen Sieg unserer Mannschaft, der aber hart umkämpft war. Damit sicherten sich die Herren 60 vor dem letzten Spieltag uneinholbar den ersten Tabellenplatz damit vorzeitig das selbstgesetzte Saisonziel, den Aufstieg in die 1.Bezirksliga. 

Erfolgreicher Abschluss der Medenspiele – Herren 60 schlagen Neckarbischofsheim 7:2

Am letzten Spieltag, dem 21. Juli, hatten die Herren 60 den TC Neckarbischofsheim zu Gast. Nach dem 6:3 Sieg gegen Waldstadt in der Woche zuvor standen Meisterschaft und Aufstieg bereits fest, sodass diese Partie unter einem etwas entspannteren Vorzeichen stand. Dafür waren diesmal die Wetterbedingungen ideal – blauer Himmel und trotzdem angenehme Temperaturen.

Fritz Richter (6:1, 6:1), Christian Gilles (6:2, 6:0), Dominik Drisch (6:2, 6:1), Hartmut Hesse (6:0, 6:2) und Harald Weber (7:5, 6:3) besiegten ihre Gegner jeweils klar in 2 Sätzen. Nur Jörg Detlof mußte sich seinem starken Gegner aus Neckarbischofsheim mit 0:6, 2:6 geschlagen geben. So stand es nach den Einzeln bereits 5:1 für Neckargemünd. In den Doppeln kamen dann all die Spieler zum Einsatz, die kein Einzel gespielt hatten, damit an diesem Abschlußtag möglichst jeder zum Spielen kam. Insgesamt hatten die Neckargemünder H60 an diesem Tag 13 Spieler auf dem Platz (einer kam tatsächlich gar nicht zum Einsatz), was zeigt, welchen beachtlichen Spielerstamm diese Mannschaft hat. Dies war auch an den anderen Spieltagen ähnlich und letztlich ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor für den Aufstieg, konnte die Mannschaft doch immer einige frische Doppelspieler einsetzen.

Wolfgang Spranz/Peter Haberer setzten sich knapp, aber souverän mit 6:4, 7:5 durch. Jule Lamour/Peter Weiler mußten sich nach 2 Sätzen mit 4:6, 6:7 geschlagen geben. Für ein Kuriosum sorgten an diesem Tag Kurt Layer und Gerhard Klose im ersten Doppel. Nach verlorenem 1.Satz (4:6) gewannen sie den 2.Satz deutlich (6:2), sodass der Champions-Tiebeak die Entscheidung bringen mußte. Hier lagen Gerhard und Kurt zunächst aussichtslos 1:9 zurück, wehrten aber zunächst 8 Matchbälle in Folge ab, anschließend noch zwei weitere ab, und gewonnen schließlich noch hauchdünn mit 13:11 – Chapeau vor soviel Kämpfergeist !

7:2 war damit das Endergebnis und damit ein würdiger Abschluß der Medenspielrunde für die Herren 60. 


Spannendes Saisonfinale

Erstmals konnten die Herren 40  in dieser Saison mit einem Vorsprung in die Doppel gehen: gegen Eberbach war ein Sieg Pflicht, am besten ein 7:2, das definitiv den Abstieg verhindern würde, da man so Eberbach in der Tabelle überholen würde. Alex, in dieser Saison ungeschlagen, Mathias und Jochen sorgten für einen 3:0 Vorsprung nach der ersten Runde. Nach Niederlagen von Klaus und Ralph gewann Marc mal wieder souverän sein Einzel und so stand es 4:2 nach den Einzeln. Zu drei Doppelsiegen reichte es zwar nicht, aber relativ sicher wurden zwei gewonnen und das 1. Doppel leider sehr knapp verloren: 6:3 ein toller Mannschaftserfolg, der nach der Niederlage unseres Tabellennachbarns Mosbach zum Klassenerhalt in der 1. Bezirksliga ausreichen sollte, wurden doch immerhin drei von sechs Spielen gewonnen.

Herren 30 mussten kämpfen

Für die Herren 30 ging es zum Auswärtsspiel nach Rohrbach. Nachdem man sich am Wochenende zuvor im Spitzenspiel Hilsbach denkbar knapp mit 4:5 geschlagen geben musste (Alle 3 Doppel gingen in den Match-Tiebreak), sollte nun Wiedergutmachung her. Doch die Aufgabe gestaltete sich bei tropischen Temperaturen schwerer, als gedacht. So ging es beim Stand von 3:3 in die Doppel. Während Jochen und Gerd ihre Partie deutlich gewannen, mussten sich Moritz und Nicky erneut im Match-Tiebreak geschlagen geben. Da aber die bestens aufgelegten Björn und Klaus ihr Doppel mit 10:8 im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnten, stand am Ende ein sehr knapper 5:4 Auswärtserfolg. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Klaus, der kurzfristig eingesprungen ist, sodass das Team nicht in Unterzahl antreten musste. Kommendes Wochenende geht es zum Saisonabschluss nach Schwetzingen. 

Damen 40 I siegen

Bereits letztes Wochenende fuhren die Damen 40 I ihren zweiten Saisonerfolg ein. Schon nach den Einzeln stand es 5:1 gegen Assamstadt, wobei alle Matches glatt in zwei Sätzen gewonnen werden konnten. Auch der einsetzende Regen konnte unser Team nicht stoppen, sodass am Ende ein klarer 7:2-Erfolg stand. 


Herren 30 souverän

Am vergangenen Wochenende "reiste" unsere Herren 30 zum Auswärtssspiel nach Gauangelloch. Da die Heimmannschaft bislang noch ungeschlagen war, rechneten unsere Jungs mit einem knappen Ergebnis. Doch am Ende stand ein klares 8:1 für den TCN, wobei die Hausherren nur zu fünft antraten. Bei den Einzeln sind vor allem die Matches von Fernando und Moritz hervorzuheben, die nach teilweise sehr deutlichem Rückstand noch gedreht wurden. Lediglich ein Doppel konnte nicht siegreich gestaltet werden. Hier kämpften Moritz und Nicky in einem epischen Krimi, mussten sich nach gut 2 Stunden jedoch im Tiebreak des zweiten Satzes geschlagen geben. Ein großer Dank gilt vor allem Björn, der auf seinen Einsatz verzichtete und die Mannschaft stattdessen lautstark unterstützte. Wieder einmal zeigte sich an diesem Spieltag der hervorragende Teamspirit unserer Herren 30, die am kommenden Wochenende mit Hilsbach das nächste Spitzenteam empfangen.


Damen I mit ungefährdetem Auswärtserfolg

Nach einer schnellen ersten Runde lagen unsere Damen gegen Götzingen bereits mit 3:0 vorne. Auch in Runde zwei konnten immerhin zwei Partien siegreich gestaltet werden, sodass der Sieg nach den Einzeln bereits ungefährdet war. Deshalb gingen unsere Spielerinnen entsprechend locker in die Doppel, wo man das zweite und dritte Doppel gewinnen konnte. So herrschte trotz der langen Anfahrt in den Odenwald und der heißen Temperaturen eine großartige Stimmung. Das lag aber nicht nur an der guten Leistung, sondern auch an den fairen Gegnerinnen und dem tollen Essen in Götzingen!


Prächtige Stimmung beim TCN

Gute Stimmung herrschte mal wieder beim TC Neckargemünd am vergangenen Samstag. Die Damen 40 I verloren zwar 2:7 (nach 2:4 nach den Einzeln Manuela & Maxine waren jeweils in 2 Sätzen erfolgreich), aber die gute Stimmung ließen sie sich bei dem herrlichen Wetter nicht vermiesen, musste man doch auch zwei Stammspielerinnen ersetzen. Dass alle drei Doppel verloren gingen, ist der Tatsache geschuldet, alle drei Doppel gewinnen zu müssen und dementsprechend musste man aufstellen. Wichtiger wird es am kommenden Donnerstag sein, wenn das Mitte Mai unterbrochene Spiel gegen Ketsch zu Ende gespielt werden muss. Viel Erfolg, insbesondere an Marina, die noch ihr Einzel zu Ende spielen muss!

Gute Stimmung herrschte auch bei der Rückkehr der H55 aus Leutershausen. 5:1 stand es nach den Einzeln (nach den Doppeln 6:3) und was nach einem lockeren Sieg aussieht, waren drei hart umkämpfte Matchtiebreaks! Christian mit 12:10 musste am längsten kämpfen, was aber die anderen vier Siege von Ille, Fritz, Olaf und Dominik nicht schmälern soll. Die zwei verlorenen Doppel im Matchtiebreak J waren also zu verschmerzen.

Ebenfalls gute Stimmung herrschte wieder bei den Herren 40: gewann man vor einer Woche in Leimen noch mit 5:4 nach 2:4 in den Einzeln (dabei wurden zwei Matchtiebreaks verloren)!!!, war die Stimmung beim gestrigen 3:3 nach den Einzeln noch etwas gedrückt, verlor doch Ralph im Matchtiebreak und schaffte nicht das vorentscheidende 4:2. Klaus S., Jochen und wieder Alex holten die drei wichtigen Einzelpunkte. Wie unvorhersehbar der Ausgang der Doppel sein kann, zeigte sich anschließend: Dass Alex und Marc ihr Doppel gewinnen, war fest eingeplant – und so kam es auch. Klaus H. und Ralph, das „abgeschenkte“ 1er Doppel (gegen ihre jeweiligen Einzelgegner), merkten erst nach 7 (!) hintereinander verlorenen Spielen, dass sie vielleicht auch gewinnen sollten, da das 2. Doppel ungewohnte Probleme hatte. 6:3 hieß es nach zwei Breaks im zweiten Satz und plötzlich musste der Matchtiebreak über den Gesamtsieg entscheiden: 8:3 führten Klaus und Ralph schon – 6 Punkte später (inklusive einer hitzigen Diskussion über einen während des Ballwechsels angeblich in das Spielfeld gerollten Balles) musste der erste Matchball abgewehrt werden. Weitere 4 Punkte und einen Fußfehler später, gewannen Klaus und Ralph mit dem 2. Matchball das Doppel und damit den entscheidenden 5. Punkt. Vielen Dank für die Stimmungsmache an Björn und an die anderen Fans …

Tolle Stimmung beim TC Neckargemünd … (fast wie in den “good old times”) J


Zwischenbilz der Herren 55 I und Herren 60

Nach zwei Spieltagen der H55-1 und H60, wo uns im Gegensatz zu anderen Teams das Wetter immer wohlgesinnten war, und einer vor uns liegenden längeren Spielpause wollen wir euch über den aktuellen Stand informieren und auch einen Ausblick auf die weitere Saison geben. Dies nicht nur basierend auf unseren eigenen Ergebnissen sondern auch mit Blick auf unsere Gruppengegner:  

Herrn 60 - 2.Bezirksliga Gruppe 108 

Nach zwei Spieltagen sind wir mit 4:0 Punkten und 36:1 Sätzen souverän an der Tabellenspitze und damit unserem Ziel, mit der erstmals gemeldeten H60-6er Mannschaft in die nächsthöhere Klasse aufzusteigen, ein gutes Stück näher gekommen. Es sieht aber so aus, dass wir mit Neckarelz und Mainperle bislang die leichteren Gegner hatten. Die schweren Brocken werden Baiertal-Schatthausen (Auswärtsspiel am 7.7.) und Waldstadt (Heimspiel am 14.7.) sein, die wir beide schlagen müssen, um unser Ziel zu erreichen. Vorausgesetzt, dass wir an beiden Tagen mit dem kompletten Teams antreten können und dass wir bei den beiden anderen Spielen nicht leichtsinnig patzen, sollten wir auf einem guten Weg sein. 

Herren 55-1 - 2.Bezirksliga Gruppe100

Hier ist unser Saisonziel ja der Klassenerhalt. Nach der sehr unglücklichen 3:6 Niederlage beim vermeintlich schwächsten Gruppengegner Waldbrunn am ersten Spieltag mit drei verlorenen Match-Tiebreaks und einer gesundheitsbedingten Aufgabe konnten wir am vergangenen Samstag mit Bestbesetzung in Tauberbischofsheim 6:3 punkten und stehen damit momentan sogar auf Platz 3 in der Tabelle. Die mit Abstand stärkste Mannschaft in unserer Gruppe ist wohl der TC Weinheim, die sich auch gegen den Mitfavoriten Sandhausen-2 klar durchgesetzt hat. Tauberbischofsheim hat im ersten Spiel gegen Wertheim gewonnen, die am vergangenen Wochenende auch gegen Waldbrunn klar verloren haben. Offensichtlich scheint Wertheim die schwächste Mannschaft zu sein. Gegen die haben wir am 24.6. ein Heimspiel. Wenn wir dieses erfolgreich heimfahren, sollte der Klassenerhalt gesichert sein, da wir dann bereits zwei Siege hätten, was ausreichen müßte.


Damen 30 setzen sich an die Spitze

Mitte Mai erreichten unsere Damen 30 gegen Ilvesheim einen 6:3-Erfolg. Stand es nach den Einzeln noch 3:3, trumpften die Damen in den Doppeln so richtig auf: Dank gut eingespielter Teams und einer klugen Aufstellung konnten bereits zum zweiten Mal in Folge alle drei Doppel gewionnen werden. Damit setzte sich unser Team an die Tabellenspitze.


Teams starten sehr gut in die neue Saison

Vivien, Corlee, Charlotte und Meline (v.l.n.r.)

Für einige Mannschaften wurde es am vergangenen Wochenende ernst. So starteten die neu formierten Damen I mit einem 6:3-Erfolg in die Saison. Die Spielgemeinschaft des TCN und des TC Bammental setzte sich dabei im Heimspiel gegen den TC Altheim durch. Dabei feierten Corlee und Melina ihr Debüt im Team. Stand es nach den Einzeln noch 3:3 (Steffi, Charlotte und Melina waren siegreich), gingen alle drei Doppel an unsere Mannschaft. Das war der perfekte Start in eine vielversprechende Saison!

Auch die Herren I waren in ihrem ersten Saisonspiel erfolgreich. Das Team setzte sich am Ende mit 7:2 gegen den TC Angelbachtal durch. Simon, Paul, Guido und Aurel ließen in ihren Matches fast nichts anbrennen. Cedric musste in den Matchtiebreak, den er aber für sich entscheiden konnte. Nur Joshua hatte leider weniger Glück: Er scheiterte im Matchtiebreak, konnte dann aber sein Doppel gemeinsam mit Cedric gewinnen.

Die Damen 30 setzten sich im Heimspiel gegen den Absteiger aus Meckesheim mit 8:1 durch. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient und unterstrich die Ambitionen unserer Mannschaft in diesem Jahr.

2:7 hieß es leider aus Sicht der Herren 30, die am Sonntag in St. Ilgen unterlagen. Dabei waren die meisten Partien hart umkämpft und die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen. Dies zeigte sich vor allem in den Doppeln, die alle erst im Matchtiebreak entschieden wurden. Hier gingen unsere Herren in zwei von drei Partien als Sieger vom Platz.

Leider haben auch die Damen 40 I ihr erstes Spiel gegen TC SG Heidelberg verloren. Nach der ersten Einzelrunde stand es 2:1. In der zweiten Runde fehlten Agnes und Manu nur ein paar Punkte zum Sieg. Vor allem Agnes hat toll gespielt und gekämpft und dann leider doch im Matchtiebreak verloren. Siggi dagegen blieb nervenstark, hat sich von umstrittenen Ballentscheidungen nicht beeindrucken lassen und hat ihr Spiel gewonnen. Nach den Einzeln stand es also 3:3. Siggi und Manu waren souverän, die Gegner von Agnes und Regina waren leider zu stark. Marina und Valerie haben trotz hoher Führung im ersten Satz, diesen noch abgegeben und konnten bei einbrechender Dunkelheit dann leider den entscheidenden Matchtiebreak nicht gewinnen. Damit stand die knappe 4:5 Niederlage fest.

Bereits am Samstag traten unsere U18-Juniorinnen (Foto) daheim gegen Assamstadt an. Auch hier waren es zumeist hart umkämpfte Partien, von denen zwei erst im dritten Satz verloren gingen. Melina war die Siegerin des Tages und holte nicht nur den Sieg im Einzel, sondern gewann auuch ihr Doppel mit Vivien.

Ebenfalls am Samstag konnten die Juniorinnen U14 ihren ersten Saisonsieg gegen TC BWAltheim feiern.  Anna Wittmann aus Meckesheim und Naomi Rubey beendeten die erste Einzelrunde souverän. Besonders gefreut hat sich dabei Naomi, die ihr erstes Medenspiel gewinnen konnte. In der zweiten Runde war auch Kim Erben erfolgreich und nur Josephine Fleig aus Meckesheim musste sich ihrer Gegnerin geschlagen geben. Die beiden Doppel konnten gewonnen werden, sodass am Ende ein toller 5:1-Erfolg stand.

Insgesamt war es also ein sehr erfolgreiches Wochenende für den TC Neckargemünd - so kann es gerne weitergehen!


Kurse für Anfänger und Wiedereinsteiger

Einsteigerkurse

Der ideale Einstieg und bestens geeignet für Unentschlossene:

  • 6 Trainingseinheiten a 60 min in der Gruppe
  • Ohne Mitgliedschaft
  • Ohne Verpflichtung
  • Leihschläger erhalten Sie gratis von Ihrem Trainer
  • Ein klarer Trainingsplan überlässt nichts dem Zufall
  • Durch wertvolle Tipps und viel Spaß wird jede Trainingseinheit zum Erfolg

Eine Trainingseinheit pro Woche, 6 Wochen lang.
In der Vierer-Gruppe (3er Gruppe 6 Termine a 40 min, 2er Gruppe 3 Termine)
Für nur € 69 - ideal auch zum Verschenken.

Termine :
Samstags jeweils 09.00-10.00 Uhr Platz 5/6
Kurs 1: 06.05/13.05/20.05/27.05/03.06/17.06
Kurs 2: 24.06/01.07/08.07/15.07/22.07/29.07

Anmeldung unter: mail@pta-tennis.de




Winterrunde mit guten Ergebnissen

Die Winterrunde war für Vivian, Corlee, Elea und Charlotte (v.l.n.r.) erfolgreich.

Eine recht erfolgreiche Winterhallenrunde spielten unsere fünf gemeldeten Teams: die erstmals gemeldete H40 6er Mannschaft erreichte einen ordentlichen 4. Platz bei einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und Niederlagen. Verstärkt durch Spieler aus Bammental und Eberbach - auch um den Ausfall der eigenen Spieler zu kompensieren - war es möglich auch gegen Mannschaften zu bestehen, die im Sommer Badenliga spielen oder sich mit Spielern aus der Oberliga verstärkt hatte.

Ebenso erfolgreich verlief die Medenrunde der D40. Nach 7 (!) Spielen war die Bilanz mit je 3 Siegen und Niederlagen und einem Unentschieden (4er Teams) recht erfreulich. Besser machten es die aktiven Mannschaften: die (jungen) Damen (Foto) schafften es ohne "die Alten" einen tollen 3 Platz in ihrer Gruppe bei 4 Siegen und 2 Niederlagen zu erreichen. Die Kooperation mit dem Bammentaler Tennisclub trägt also schon Früchte und wenn im Sommer dann "die Alten" auch wieder zum Racket greifen, kann dieses Team sicherlich in  der 2. Bezirksliga bestehen - gutes Tennis wird auf jeden Fall zu sehen sein.

Die zwei Herrenmannschaften (jeweils 4er Teams wie die Damen) schafften es, trotz immer wieder wechselnder Aufstellung, recht erfolgreich und konstant zu spielen: die Herren 1 schafften den Gruppensieg und die Herren 2 wurden 2. in ihrer Gruppe. Es wäre schön, dass die nun vor der Tür stehenden Sommersaison ähnlich erfolgreich laufen wird.


Termine

Sa. 30.09   LK Turnier
So. 01.10   Club Mixed Turnier
Sa. 11.11   Saison Abschlussfest 

 



Something other